Australien–oder doch nicht ?

Copyright by greatplacesbyharryandueli
mit bestem Dank!

Im April beginnen wir den zweiten Teil unserer Ozeanienreise und starten in Australien zur Erkundung dieser grossen Insel.

No, bugger ! The IVECO is grounded in New Zealand

Wie es dazu kam.
Unsere Verschiffung nach Australien ist organisiert, der Vehicle Carrier Hoegh New York soll unseren IVECO am 31. März in Richtung Brisbane bringen. Wir selber können leider nicht mit dem Schiff mit, so werden wir am 1.April nach AUS fliegen.
Nach den Nachrichten zu Covid-19, die uns aus Europa erreichen, beschliessen wir, an diesem Plan festzuhalten, mit der Idee, Weiterreise solange es noch geht. Allenfalls Rückkehr in die Schweiz von Brisbane aus. Für unseren Truck haben wir ja bei Kaylene und Kelvin einen sicheren Unterstand. Nach Programm campen wir ab dem 18. März in Orewa, einem Badeort etwas nördlich von Auckland, auf dem Holiday Park. Wir wollen dort unseren IVECO putzen. Dann ändern die Reisebedingungen praktisch täglich: Zuerst verhängt Neuseeland eine 14 tägige Selbstisolation für Einreisende, dann auch Australien. Wir sehen unsere Weiterreise gefährdet und überlegen, ob wir nach Hause zurückkehren sollen, trotz der exponentiell ansteigenden Krankheitsfälle in Italien und der Schweiz. Wir beschliessen abzuwarten, stornieren jedoch unsere Verschiffung, da die Gefahr droht, dass das Gefährt noch aufs Schiff kann, wir jedoch nicht nachreisen können oder dass wir den IVECO in Australien nicht erhalten, weil alle nicht essentiellen Hafengeschäfte ausgesetzt werden. Zwei Tage später: Australien verfügt einen Einreisestop für Non-Residents. Und auch die Heimreise würde zu einem ungewissen Abenteuer, die Transitländer ändern fast stündlich ihre Bedingungen. Was wir auf jeden Fall vermeiden wollen, ist in Asien oder im mittleren Osten in Quarantäne festzustecken und nachher nicht weiterreisen zu können. 
Wir beschliessen, die Krise in Neuseeland auszusitzen. Hans, in seinem grenzenlosen Optimismus, sieht uns in unserem IVECO irgendwo an einem einsamen Strand, weit ab von jeglichem Virus, die nächsten Wochen verbringen. Sylvia ist da schon realistischer. Sie macht sich bereits Gedanken, wo und wie wir die Zeit eines Shutdown überstehen sollen. Sie befürchtet, dass alle Parks (DOC Campings ) in der Pampa geschlossen werden. Wir verbringen das Wochenende auf einem wunderbaren Freecamp am Hamilton Gap, sind aber doch etwas nervös, da wir keinerlei Handyempfang haben.

Bei unserer Rückkehr in die vernetzte Welt ist es dann bereits soweit: Alle Camps und die meisten Campingplätze wurden geschlossen, in 48h ist kompletter Lockdown in Neuseeland und wir stehen sozusagen auf der Strasse, wo wir nicht sein dürfen! Am nächsten Tag können wir glücklicherweise ein sehr schönes Zweizimmerappartement mit Küche in Orewa mieten, wo wir die nächsten Wochen/Monate verbringen werden. Oder wie es so schön heisst im Text der Neuseeländischen Regierung am Tag vor dem Lockdown «Where you stay tonight you must stay from now on!»

Ausblick
Anblick
täglicher Spaziergang

Reader Comments

  1. Liebe Sylvia, lieber Hans

    Ich wünsche euch trotz diesen Virusturbulenzen weiterhin einen schönen und kurzweiligen Aufenthalt in Neuseeland. Hoffentlich könnt ihr eure Reise irgendwann doch noch fortsetzen. Blibet gsund.

    Ganz liebe Grüsse aus Bern
    Céline

  2. Hallo Hans und Sylvia!

    Wir hatten ein kurzes aber sehr nettes Gespraech am DOC campground in Uretiti vor 2 Wochen.

    Nun hat sich ja weltweit einiges geaendert, Covid19 hat auch NZ besucht. Eure Weiterreise natuerlich unterbrochen tut uns leid zu hoehren aber ich denke die Situation in Neuseeland auszusitzten ist sicherlich angenehmer als irgendwo in Drittstaaten, wie Ihr auch schon festgestellt habt.
    Ich biete Euch gerne meine Hilfe an bin aber selber zu Hause in Isolation die naechsten Wochen so wie alle anderen auch. Danach aber gerne, wenn Hilfe zum Transport oder wie immer einfach mal durchrufen!! 0210789529 Erich und Karen

  3. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass Ihr immer noch die Badeleiter an Eurem IVECO ausgefahren habt 😉

  4. Stay healthy, connected and safe! Ich denke, ihr macht alles richtig.
    Liebe Grüsse
    Claudia (aus dem Schrauberkurs)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *